Impressum

 
Traditionsreiche Biergroßhandlung Creeten in Frechen feiert 2018 Jubiläum
 
Es war im Jahr 1928, als der rechtschaffene Braumeister Leonhard Creeten einen ersten Schritt in die Selbstständigkeit unternahm. Neben der Tätigkeit bei der alteingesessenen Brauerei Metzmacher richtete er im Gartenschuppen seines Wohnhauses in der Frechener Funkenstraße eine Getränkeauslieferung ein.
Als effizienter Einmannbetrieb fuhr er fortan mit einem rüstigen LKW Fassbier und Spirituosen in der näheren und weiteren Umgebung aus, die bis nach Bad Münstereifel reichte. Erst der Krieg stoppte das junge Unternehmen. Nach 1945 setzte sein Sohn Christian die Geschäfte fort. Er erkannte den wachsenden Bedarf an Spirituosen und richtete sich im Keller des Hauses, nun an der Fürstenbergstraße, dem heutigen Firmensitz, ab 1949 eine kleine Brennerei ein. Creetens Weinbrand war in aller Munde. Später kam eine Abfüllanlage, auch für Weine, hinzu.

„Kunden sind Menschen, keine Nummern“
Die Firma Creeten fokussierte sich auf den Getränkevertrieb von überwiegend Fassbier für die regionale Gastronomie, die Reissdorf Brauerei wurde wichtigster Vertragspartner. Viele Geschäfte schloss man damals noch per Handschlag ab, es galt das Wort, berichtet der heutige Inhaber Johannes Creeten (66), der stolz einige historische Dokumente in seinem kleinen Büro präsentiert. 1966 stieg er in den Betrieb seines Vaters ein und übernahm ihn 1992. Dem Credo hält Johannes Creeten noch immer die Treue. „Ich habe Menschen als Kunden, keine Nummern!“ Die persönlichen Beziehungen und Nähe zur Gastronomie einerseits, zu den Produzenten andererseits bilden dafür eine stabile Grundlage, wenngleich sich der Markt verändert hat und die ökonomische Luft dünner wird, wie Creeten bemerkt.
Seine effiziente Logistik erspart zudem das Bereithalten großer Lagerbestände am überschaubaren Firmensitz, dafür bleibt ihm Zeit, neben vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten seiner heimlichen Liebe zu frönen: der guten Kontaktpflege zum Brauhaus Tegernsee, das er gern mit seinem Reissdorf-Transporter besucht.